Bitte Javascript aktivieren!

Über mich

Ich selbst bin Therapeut, Lebenspartner, Vater einer Tochter im Studium, selbständiger Unternehmer, Bruder, Sohn, Freund, Bekannter, Begleiter und noch vieles mehr. Ich war Kind, Jugendlicher, Schüler, Auszubildender, Weltreisender, Studierender, Absolvent, Angestellter, Erziehender, Quereinsteiger und Rückkehrer. Und noch immer bin ich ein Lernender.

Das Leben bietet so viele Möglichkeiten und Themen. Dabei übernehmen wir Rollen, Überzeugungen und Glaubenssätze über uns und die Welt um uns herum. Sie bestimmen unsere Wahrnehmung und unsere Bewertungen von dem, was wir erleben und wie wir die Welt sehen. Später vergessen wir, dass unsere Wahrnehmung und unsere Bewertungen nur erlernt sind und nicht die Realität selbst. Wir glauben, was unsere inneren Anteile denken.

 

Über mich - Heilpraktiker Psychotherapie Bremen - Tako Deppe
  • Mein Werdegang

    Ich bin 1969 in Hannover geboren, habe eine wunderbare Tochter und lebe seit 28 Jahren in fester Partnerschaft in Bremen.

    Mein beruflicher Werdegang startete 1991 in Ottersberg mit dem Studium zum Diplom-Kunsttherapeuten. Während meines Studiums lernte ich neben der kunsttherapeutischen Arbeit eine tiefenpsychologisch fundierter Einzel- und Gruppentherapie und die Bedeutung körpertherapeutischer Arbeit für meinen inneren Prozess kennen und schätzen. Meine Ausbildung zum Körpertherapeuten fand in dieser Zeit statt. Nach meinem Studium sammelte ich wichtige Praxis-Erfahrungen als Kunsttherapeut in einer psychiatrischen Klinik. Seit 1999 besitze ich die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde auf dem Gebiet der Psychotherapie.

    Zur Geburt meiner Tochter zog es mich zudem in die freie Wirtschaft, wo ich seit vielen Jahren auch als selbstständiger Grafiker & Webdesigner gestalterisch tätig bin und viel über das „Business-Leben“ gelernt habe. Seit und während dieser Zeit fanden weiterhin verschiedene interdisziplinäre (Kunst- Körper- und Gestalttherapie, Psychodrama, NLP) Selbsterfahrungs- und Intervisionsgruppen, wie auch eine fortlaufende Männergruppe statt. Die Praxis von Yoga und Meditation begleiten mich seit dieser Zeit.

    Die Arbeit mit Inneren Anteilen bei meiner inzwischen abgeschlossenen Ausbildung zum IFS-Therapeuten hat bei mir einen weiteren Transformationsprozess angestoßen. Erkenntnisse über IFS, aber auch meine Erfahrung und Wissen über Kunsttherapie, Körpertherapie, Trauma, Bindung und Meditation bilden ein wichtiges Fundament meiner Arbeit als Therapeut und Berater.

  • Ausbildungen & Zertifikate

    • IFS-Therapeut (abgeschlossene Basis- & Aufbauausbildung, 2,5 Jahre)
    • Staatliche Prüfung & Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde auf dem Gebiet der Psychotherapie (§ 1 HeilprG)
    • Körpertherapeut (1,5 Jahre, Leela-Institut)
    • Diplom-Kunsttherapeut (4,5 Jahre Vollzeitstudium FH-Ottersberg)
    • Krankenpflegehelfer (Zivildienst)
  • Erfahrungen & Fortbildungen

    • Aufbautrainings im Rahmen der IFS-Ausbildung:
      – „Spezielle Techniken in der IFS-Therapie“
      – „Die Haltung in der IFS-Therapie“
      – „Körperarbeit und IFS Teil 1“
      – „IFS und Kunst“
      – „IFS mit Paaren und anderen Konfliktpartnern“
    • IFS Online-Kongress | Neue Perspektiven für Therapie, Coaching und Gesellschaft (Arbor-Verlag, 25. Februar bis 3. März 2023)
    • kontinuierliche Fortbildung und Qualitätssicherung im Rahmen von Peer-Groups, Supervisionen und Intervisionen
    • 2-jährige Tätigkeit als Kunsttherapeut in der Psychiatrie St.-Annen-Stift Twistringen
    • 4-jährige Teilnahme an einer interdisziplinären Selbsterfahrungs- und Intervisionsgruppe (Psychodrama, Kunsttherapie, Körpertherapie, NLP und Meditation)
    • 3,5-jährige Körpertherapie (aktive & stille Meditationen, Bioenergetik, Rebirthing)
    • 3,5-jährige Gruppentherapie & Einzelsitzungen (während meines Studiums zum Diplom-Kunsttherapeuten)
    • Selbsterfahrungswochenenden zu den Themen:
      Primärfamilie, Inneres Kind, Sexualität und Schattenarbeit (Wut & Aggression)
    • 3-jährige Teilnahme an Männerwochenenden (Rituale, Schwitzhütten, Austausch)
    • Zen-Meditation, Yoga, autogenes Training sowie Entspannungs- und diverse Meditationstechniken
  • Mitgliedschaften & Netzwerk

    Ich bin Mitglied bei:

    Verein zur Verbreitung und Förderung der „Systemischen Therapie mit der Inneren Familie“ (Internal Family Systems Therapy – IFS nach Richard C. Schwartz, PhD), in Europa. Die Satzung des Vereins findest du auf www.ifs-europe.net

     

    Ich bin vernetzt mit:

  • Literaturtipps

    • Jay Earley: Meine innere Welt verstehen: Selbsttherapie mit Persönlichkeitsanteilen.
    • Heike Mayer: Ich steh mir selbst nicht mehr im Weg: Innere Persönlichkeitsanteile erkennen, verstehen und heilen
    • Eva Orinsky: Teile-Therapie in der Praxis: Die Kunst der heilsamen Kommunikation mit IFS
    • Richard C. Schwartz: Systemische Therapie mit der inneren Familie
    • Richard C. Schwartz: IFS – Das System der Inneren Familie, IFS-Europe e.V.
    • Richard C. Schwartz: Mutige Liebe – Warte nicht darauf, dass dein Partner sich ändert: Umdenken bei Konflikten in Ehe und Partnerschaft
    • Frank G. Anderson, Martha Sweezy & Richard C. Schwartz: Therapeutische Arbeit im System der Inneren Familie: Traumabewußte Behandlung von Angst, Depression, PTBS und Substanzmißbrauch
    • Bonnie Weiss: Unsere innere Welt erkunden: Der IFS-Prozess Schritt für Schritt.
    • Susan McConnell: Die Somatische Systemische Therapie mit der inneren Familie: Gewahrsein, Atmung, Resonanz, Bewegung und Berührung in der Praxis
    • Dagmar Kumbier: Das Innere Team in der Psychotherapie
    • Ann Weiser Cornell: Die Kunst des Annehmens: Leben und Arbeiten mit Focusing
    • Marshall B. Rosenberg: Gewaltfreie Kommunikation: Eine Sprache des Lebens
    • Arielle Schwartz & Barb Maiberger: EMDR-Therapie & Somatische Psychologie
    • Laurence Heller & Angelika Doerne: Befreiung von Scham und Schuld
    • Friedemann Schulz von Thun: Das innere Team in Aktion. Praktische Arbeit mit dem Modell.
    • Luise Reddemann: Imagination als heilsame Kraft. Zur Behandlung von Traumafolgen mit ressourcenorientierten Verfahren
    • Deb Dana: Die Polyvagal-Theorie in der Therapie: Den Rhythmus der Regulation nutzen
    • Peter A. Levine: Sprache ohne Worte: Wie unser Körper Trauma verarbeitet und uns in die innere Balance zurückführt
    • Verena König: Bin ich traumatisiert?: Wie wir die immer gleichen Problemschleifen verlassen
    • Jon Kabat-Zinn: Das große Buch der Selbstheilung mit MBSR
    • Jack Kornfield: Das weise Herz – Die universellen Prinzipien buddhistischer Psychologie
    • Charlotte Joko Beck: Zen im Alltag
    • Richard Stiegler: Nach innen lauschen: Inspirationen für die spirituelle Praxis
    • Gopal Norbert Klein: Der Vagus-Schlüssel zur Traumaheilung
GANZ UNVERBINDLICH KENNENLERNEN?